Noch nie so viele Flüchtlinge*
Odyssee
Europa
— Flucht und
Zuflucht

seit 1945
Die Füße eines Vertriebenen / Bonn 1946 © Werner Bischof / Magnum Photos

Odyssee
Europa

Einem Schuh fehlt der Schnürsenkel, von dem anderen ist nur die Sohle geblieben: Das Foto, das Magnum-Fotograf Werner Bischof 1946 in Bonn gemacht hat, trägt den Titel »Füße eines Vertriebenen«. Und zeigt doch viel mehr. Bischof, der stets hohe Ansprüche an die Inszenierung seiner Bilder hatte, zeigt uns die Füße eines Menschen, der alles verloren hat.
Doch hier, im Schein des Lichts, spricht auch Hoffnung aus ihnen: Es sind diese Füße, die ihren Besitzer in eine bessere Zukunft tragen können.

Fast 70 Jahre nach Bischofs Aufnahme ist das Thema, dem er sich gewidmet hat, aktueller denn je: Laut UN-Flüchtlingshilfswerk sind derzeit mehr als 50 Millionen Menschen auf der Flucht. So viele wie nie zuvor. Sie sind Opfer von Kriegen oder Naturkatastrophen, sie fliehen vor Diskriminierung, Folter oder Hunger. Die Mehrheit lebt als »Binnenflüchtlinge« im eigenen Land. Doch viele müssen ihre Heimat verlassen, wenn sie überleben wollen. Oder gehen, weil sie zuhause keine Zukunft für sich sehen. Ihr Ziel heißt oft: Europa.

Und Europa? Macht die Grenzen dicht. Versucht, sich abzuschotten. Und sieht zu, wie viele den Versuch, die »Festung« zu betreten, mit dem Leben bezahlen. Es scheint, als habe der Kontinent längst vergessen, dass Flucht und Zuflucht die eigene Geschichte entscheidend geprägt haben; dass gerade die Flüchtlingsdramen des 20. Jahrhunderts bis heute im Leben vieler Europäer nachwirken. Dass »Flucht«, wenn man so will, ein ur-europäisches Phänomen ist.

Die Fotografen der legendären Agentur Magnum Photos, 1947 von Robert Capa, George Rodger, David Seymour und Henri Cartier-Bresson gegründet, haben über Jahrzehnte die Geschichten von Flucht und Zuflucht auf der ganzen Welt festgehalten. Ein Blick in ihr Archiv macht eine neue Sicht auf das Leid der Flüchtlinge von heute möglich. Und erinnert daran, dass das Schicksal der Flucht jeden treffen kann – und jeden betrifft.

Die Ausstellung »Odyssee Europa« zeigt 50 Bilder von Magnum-Fotografen zum Thema Flucht und Zuflucht, die nach dem 2. Weltkrieg entstanden sind. Sie beginnt in Deutschland im März 1945 und reicht bis zur Situation heutiger Kriegsflüchtlinge in Syrien, im Irak oder in der Ukraine. Zwölf junge Journalisten der Zeitenspiegel-Reportageschule Günter Dahl haben die Geschichten der Bilder recherchiert und aufgeschrieben.

Die Ausstellung wird am 30. April 2015 im ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator eröffnet und ist dort bis zum 11. Juni 2015 zu sehen. Im Anschluss kann sie für jeweils sechs Wochen entliehen werden.

Flüchtlinge an der Österreichisch-Ungarischen Grenze / Andau, Österreich 1956 © Erich Lessing / Magnum Photos

Die
Ausstellung

Die Ausstellung umfasst 50 Aufnahmen aus sieben Jahrzehnten Flucht und Zuflucht. Begleitende Texte erläutern den Hintergrund der Bilder: Wo und wie sind sie entstanden? Was macht sie so besonders? Welche Wirkung haben sie in der Öffentlichkeit erzielt?

Die Fotos sind in verglasten Holzrahmen mit den Maßen 60cm auf 50cm aufgezogen. Die Texte befinden sich auf eigens dafür konstruierten Aufstellern, deren Lesehöhe variiert werden kann. Die Präsentation eignet sich in besonderem Maße auch für Schulklassen. Alle Exponate sind sicher in Transportkisten verpackt. Sie können leicht entnommen, aufgebaut und wieder verstaut werden.

Die
Termine

19.10. bis 27.11.2016

Landkreis Peine, Museum für Alltagskultur

12.09. bis 09.10.2016

Nantes (F), Espace Cosmopolis

30. Mai bis 27. Juli 2016

Volkshochschule Stuttgart e. V.
Fritz-Elsas-Straße 46/48
70174 Stuttgart

4. März bis 9. April 2016

VHS Böblingen-Sindelfingen e. V.
Pestalozzistraße 4
71032 Böblingen

10. Dezember 2015 bis 31. Dezember 2015

Verein PhotoCreatives
Sihlquai 125
CH 8005 Zürich

18. November 2015

Berlin, Landesvertretung des Saarlandes
In den Ministergärten 4
10117 Berlin

17. August bis 11. November 2015

Stiftung Mercator GmbH
Huyssenallee 46
45128 Essen
Öffnungszeiten:
Montags bis freitags 10 bis 17 Uhr

26. Juni bis 29. Juli 2015

Haus der Volkshochschule
Spendhausstraße 6
72764 Reutlingen

30. April bis 11. Juni 2015

ProjektZentrum Berlin
Stiftung Mercator GmbH
Neue Promenade 6
10178 Berlin

Die
Details

  • 50 Farb- und Schwarzweiß-Fotografien in schwarzen Holzrahmen hinter Glas, Außenmaß: 60cm auf 50cm
  • 50 ausziehbare Aufsteller für die Bildtexte, bestehend aus je zwei verschraubbaren Komponenten
  • Alle Exponate sind sicher in robusten Transportkisten verpackt. Die Ausstellung kann einfach auf- und abgebaut werden.

Möchten auch Sie die Ausstellung in Ihren Räumen zeigen?
Sprechen Sie uns an!


Der
Katalog

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem alle gezeigten Fotografien abgedruckt sind. Texte zu Fotos, Fotografen und Konflikten betten die Bilder in ihren Kontext ein. Essays beleuchten Geschichte, Wirkung und Funktion der Fotografie sowie das Rollenverständnis der Magnum-Fotografen.

Odyssee Europa
Küstenwache stoppt Flüchtlingsboot / Lampedusa, Italien 2011 © Patrick Zachmann / Magnum Photos